Klassische Homöopathie

Klassische Homöopathie

§ 11 Wenn ein Mensch erkrankt, so ist ursprünglich nur diese geistartige, in seinem Organismus überall anwesende, selbstthätige Lebenskraft (Lebensprinzip) verstimmt.
Samuel Hahnemann(1755-1843) Organon 6. Auflage:

Die klassische Homöopathie hat nichts mit homöopathischen Komplexmitteln oder Schüßler-Salzen zu tun.
Sie ist im Sinne des Erfinders, Samuel Hahnemann, eine eigenständige Therapie in dem ein einziges homöopathisches Arzneimittel in Erfahrung gebracht und verordnet wird.
Der Ansatz der Homöopathie liegt in der ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen, in dem Körper, Seele und Geist eine Einheit sind.
Es wird ein Arzneimittel nach einem 1-2 stündigem Anamnese Gespräch verschrieben.
Bei der Wahl des passendsten homöopathischen Arzneimittels geht es darum, das Thema herauszufinden, das all Ihren Beschwerden zugrunde liegt.
Es kommt dabei nicht nur auf die aktuelle Symptomatik, sondern auch auf die Ähnlichkeit des individuellen Charakters eines Menschen an.

Die klassische Homöopathie kann sich insbesondere bei chronischen Krankheiten als sehr effektiv erweisen.
Auch bei akuten Erkrankungen kann ein homöopathisches Arzneimittel
sehr gut verordnet werden