Gesundheitstipp März

 

Probieren Sie doch Abends mal ein entspannendes Wannenbad mit Lavendelöl

 Lavendelöl wird über die Haut oder den Geruchssinn aufgenommen, ins Gehirn transportiert und dockt dort an die Beruhigungs- und Schlafrezeptoren,

die sogenannten GABA- Rezeptoren, an.

Die GABA- Rezeptoren werden durch das im Lavendel vorkommende Linalool in gleicher weise beeinflusst wie durch Medikamente, zum Beispiel Valium oder andere Barbiturate, die an der gleichen Stelle im Gehirn andocken wie Linalool.

 

Wichtig dabei ist, dass Sie das ätherische Öl vorher emulgieren, sonst schwimmt es an der Wasseroberfläche!

 

Nehmen Sie dazu 4 El Basensalz oder Meersalz ohne Zusätze,

oder 100ml Sahne oder Milch. Alternativ 2El Honig

Geben Sie nun ca. 9- 15 Tropfen reines Lavendelöl in das Salz, die Sahne, die Milch oder den Honig.

Befüllen Sie Ihre Wanne mit Wasser, setzen sich hinein und geben dann erst das Salz-Öl oder die Emulsion hinein um den wunderbaren Duft ganz genießen zu können.

 

Gerade jetzt locken uns die ersten Sonnenstrahlen bei warmen Temperaturen an die Sonne. Nach der langen Winterpause ist unsere Haut noch nicht an intensive Sonnenstrahlung gewohnt.

Bereiten Sie sich ganz einfach eine Sonnencreme mit 100% reinen Zutaten selbst zu:

 

Einfach 100ml natives Kokosöl im Wasserbad schonend erwärmen, bis es flüssig ist.

Dann geben Sie  10-15 Tropfen reines Lavendelöl dazu, vermischen alles und füllen es in ein geeignetes Gefäß.

Anwendung: Großzügig auf die der Sonne ausgesetzten Stellen auftragen.

Sie kennen ja die berühmte Aussage „vorbeugen ist besser als …“, Lavendel lieber vor den Outdoor-Aktivitäten verwenden.

Wichtig: Jeder Mensch und jede Haut reagiert unterschiedlich. Bitte die Sonnencreme erst testen, bevor sie dann groß in den Einsatz kommt.

Der gesunde Menschenverstand ist auch im Umgang mit der Sonne ein wunderbarer Helfer!